Albers Steuerberatungskanzlei - Ihre Steuern gemeinsam steuern
Albers Steuerberatungskanzlei Header small
Gemeinsam steuern wir Ihre Steuern Header
Albers ~ Steuerberatungskanzlei · Hardt 9-11 / Gladbacher Str. 3-5 · 40764 Langenfeld · Tel.: 02173-977 864 · kanzlei@albers-steuerberater.de

Grundsteuer

grundsteuern

Informationen zur Grundsteuerreform

Wenn Sie Grundstücke besitzen, egal ob unbebaut oder bebaut, ist das Thema Grundsteuer in diesem Jahr 2022 für Sie sehr wichtig. Dies gilt sowohl für privaten Grundbesitz in Eigennutzung als auch für vermietete Flächen und betriebliche Grundstücke. Hierzu zählen auch Eigentumswohnungen (ETW) – selbstgenutzt oder vermietet. In Deutschland müssen rund 35 Millionen Grundstücke sowie land- und forstwirtschaftliche Betriebe neu bewertet werden

Hintergrund

Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt, dass die jetzige Grundsteuer verfassungswidrig ist. Dadurch war der Gesetzgeber verpflichtet eine Neuregelung zu schaffen. Zur ersten Hauptfeststellung auf den 1. Januar 2022 muss deutschlandweit eine Bewertung der Grundstücke erfolgen. Die Bewertung erfolgt künftig anhand der Grundsteuerwerte (bzw. vergleichbarer Werte nach Länderrecht) an Stelle der bisherigen Einheitswerte.

Die Grundstückseigentümer werden von der Finanzbehörde zur Abgabe einer Erklärung zur Feststellung der Grundsteuerwerte aufgefordert. Die Anwendung der Werte als Basis für die Grundsteuer erfolgt ab dem 1. Januar 2025. Die erforderliche Aufforderung dazu erfolgte in NRW durch öffentliche Bekanntmachung.

Ihre Pflicht als Grundbesitzer

Auch wenn die Grundsteuer nach neuem Recht erst ab 2025 gezahlt werden muss, erfolgt die Neuermittlung der Grundsteuerwerte zum 01.01.2022. Sie werden daher verpflichtet bereits in diesem Jahr eine Feststellungserklärung abzugeben. Die Erklärung ist im Zeitraum vom 01.07.2022 bis spätestens 31.10.2022 elektronisch zu übermitteln. Nur in Härtefällen (Entscheidung vom Finanzamt, welche dies sind) kann auf Antrag die Erklärung in Papierform eingereicht werden.

Es ist für jedes einzelne Grundstück (einschl. ETW) eine Erklärung zu erstellen.

Die neuen Vorschriften zur Grundsteuer sehen für die Berechnung ein Bundesmodell vor. Jedoch können die Länder eigene Modelle festlegen, die vom Bundesmodell abweichen.

Benötigte Angaben / Daten

Es gibt verschiedene Bewertungsverfahren. Daher muss zunächst unterschieden werden, um welche Grundstücksart es sich handelt.
a) Unbebaute Grundstücke
b) Wohngrundstücke (Ertragswertverfahren) ➔ Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser, Mietwohngrundstücke, Wohnungseigentum
c) Nichtwohngrundstücke (Sachwertverfahren) ➔ Teileigentum, Geschäftsgrundstücke, gemischt genutzte Grundstücke, sonstige bebaute Grundstücke
d) Land- und Forstwirtschaft

Unsere Kanzlei erstellt die Erklärungen zu den Punkten a) bis c).

 

Erforderliche Angaben für die Erklärung Unbebaute Grundstücke Wohn-grundstücke Nichtwohn-grundstücke
Einheitswertaktenzeichen,
Anschrift, Steuerschuldner,
Grundbuchangaben
(Gemarkung, Flur, Flurstück)
x x x
Bodenrichtwert x x x
Fläche Grund und Boden x x x
Grundstücksart   x x
Gebäudeart     x
Baujahr   x x
Kernsanierungen   x x
Wohn- und Nutzfläche Gebäude   x  
Bruttogrundfläche Gebäude     x
Anzahl Garagenplätze   x  
Selbständig nutzbare Flächen   x  
Grundsteuerbefreiungen x x x

 

Unsere Unterstützung / Unser Honorar

Sofern wir für Sie tätig werden, ist Ihre Mitarbeit von großer Bedeutung. Sobald Sie das Schreiben vom Finanzamt erhalten haben, empfehlen wir Ihnen die notwendigen Unterlagen und Informationen für Ihren Grundbesitz zusammenzustellen. Für diejenigen, die den digitalen Austausch gewählt haben, erhalten Sie in Kürze eine Info, wie Sie uns die notwendigen Informationen zukommen lassen. Haben Sie den Austausch in Papierform gewählt, so können Sie uns Ihre Unterlagen bereits zusenden, sobald Sie alle Daten zusammen haben.

Die Bundessteuerberaterkammer hat zwischenzeitlich eine Vergütung verabschiedet, die unserer Meinung nach in vielen Fällen überteuert ist. Wir weichen zulässigerweise davon ab, in dem wir unseren Aufwand für Sie nach Zeit abrechnen. Das halten wir für fair. Hierzu wird mit Ihnen eine Honorarvereinbarung gemacht.

Da innerhalb der 4 besagten Monate ca. 35 Millionen Erklärungen bei den Finanzämtern eingereicht werden müssen, können Sie sich sicher vorstellen, dass es sich bei der Erstellung der Erklärungen um eine „Massenabfertigung“ handelt. Auch wir haben bis jetzt viele Mandanten, die die Erklärung über uns erstellen lassen. Deshalb ist es uns zeitlich nicht möglich für diese einmalige Pflichterklärung größere Beratungen durchzuführen. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Sollten Sie Ihre Erklärung selbst erstellen, können Sie das mit ELSTER über die Finanzverwaltung machen (online). Haben Sie in diesem Zusammenhang Fragen, bitten wir Sie diese ausschließlich schriftlich an grundsteuer@albers-steuerberater.de zu senden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diese Fragen nicht telefonisch beantworten können. Unser Team Grundsteuer arbeitet überwiegend aus dem Homeoffice. Die übrigen Mitarbeiter wurden aufgrund des laufenden Geschäfts nicht geschult. Das Angebot bzgl. der Beratungsleistungen gilt nur für unsere Mandanten. Diese Anfragen werden ebenfalls nach Zeitaufwand berechnet.

Wir sollen für Sie tätig werden? Dann schicken Sie uns die verlinkte Rückantwort.

Fazit

Die größte Herausforderung wird das Beschaffen der notwendigen Unterlagen sein. Wir empfehlen Ihnen diese möglichst zeitnah zu besorgen, denn es müssen – wie Sie der obrigen Tabelle entnehmen können – Informationen und Nachweise aus verschiedenen Quellen beschafft werden. Nur mit zutreffenden Grundinformationen können Sie sicherstellen, dass künftig nur die Grundsteuer gezahlt wird, die tatsächlich geschuldet wird.

Es besteht jetzt Handlungsbedarf für jeden Grundbesitzer, unabhängig davon, ob Sie auf unsere Unterstützung zurückgreifen oder nicht.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Albers ~ Steuerberatungskanzlei

Roswitha & Björn Albers
Hardt 9-11 / Gladbacher Str. 3-5
40764 Langenfeld     (zur Anfahrt via google.maps)

Tel.: 02173-977 864
Fax: 02173-977 865
Email: grundsteuer@albers-steuerberater.de


Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch
8.30 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Donnerstag
8.30 Uhr bis 13.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag
8.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Und nach Vereinbarung.
Kontaktieren Sie uns damit wir ihre Steuern zusammen steuern können